Stadtrundfahrt durch das soziale Berlin

23.5.2014

 

"Am Anfang habe ich mich geschämt Mülltonnen durchzuwühlen, aber dann habe ich mich daran gewöhnt. Ich musste irgendwie überleben". Das Schamgefühl und die Verachtung der Gesellschaft ist eines der größten Probleme der Obdachlosen. "Wenn ihr auf der Straße lebt, behandelt euch keiner wie ein Mensch, dabei ist das das Wichtigste, um sein Selbstbewusstsein wieder zu bekommen und um sein eigenes Leben wieder in die Hand zu nehmen", erklärt Klaus. 

 

Am Samstag den 31. Mai sind noch ein paar Plätze frei bei eine "Stadtrundfahrt durch das soziale Berlin" mit dem Stadtführer Klaus Seilwinder, der euch sein ehemaliges "Schlafzimmer" auf dem Spittelmarkt erläutert. Kommt mit!

Mehr zum Thema: http://gebewo.de/veranstaltungen/271-stadtrundfahrten-durch-das-soziale-berlin

Fun Supersized