Zwei weitere Berliner Legenden: Wolfgang Sidka und Serge Racine

10.04.2014

Wir freuen uns auf zwei Berliner Legenden mit ganz unterschiedlichen Biographien, Wolfgang Sidka und Serge Racine.



Der eine, Wolfgang Sidka, spielte in den goldenen 70ern neun Jahre lang bei Hertha BSC, wurde Vizeimeister und Tabellendritter mit der „Alten Dame“ und stand zwei Mal im Pokalfinale. Insgesamt 333 Bundesligaspiele absolvierte der Mittelfeldspieler für die Hartha, für 1860 München und Werder Bremen, bevor er seine Trainerkarriere lancierte, Sidka war unter anderem Nationaltrainer von Bahrain und dem Irak.

Der andere, Serge Racine, kennen Berliner Fußballfreunde noch aus seiner Zeit bei Wacker 04, als der Club noch in der Zweiten Bundesliga spielte. Weltweite Beachtung fand Racine jedoch 1974. Bei der ersten und bisher einzigen WM-Qualifikation seines Heimatlandes Haiti lief die humorvolle Nummer 13 als Mittelfeldspieler auf. Seine Mannschaft musste sich jedoch in der Vorrunde Italien, Argentinien und Polen geschlagen geben.

Fun Supersized